Unterwasserlaufband

Unterwasserlaufband

Durch den Auftrieb des Wassers eignet sich das Unterwasserlaufband hervorragend für ein Rehabilitationstraining im Anschluss an eine orthopädische Operation. Meist können Hunde nach Operationen an zum Beispiel: Hüft-, Knie, oder Wirbelsäulenoperationen aufgrund einer Schonhaltung immer noch nicht lahmheitsfrei laufen. Im Unterwasserlaufband lernt der Hund, sich wieder völlig normal und ohne Schmerzen zu bewegen. Durch die Therapie werden Muskeln gekräftigt, die Beweglichkeit verbessert und ein physiologisches Gangbild wiedererlangt.

Hunde mit Arthrosen profitieren besonders von einer Therapie auf dem Unterwasserlaufband (die Wassertemperatur hat angenehme 30 Grad), da die schmerzenden Gelenke entlastet werden und der Hund sich wieder besser bewegen kann. Durch die gesteigerte Bewegung wird die Muskulatur wieder aufgebaut, die Nährstoffversorgung der Gelenkknorpel angeregt und verspanntes Gewebe gelockert.

Vorteile des Unterwasserlaufbandes:

  • Muskelkräftigung mit Gelenkentlastung
  • Muskelaufbau
  • Gangbildschulung (Herstellen des physiologischen Gangbildes des jeweiligen Patienten).
  • Gewichtsreduktion (ideal für übergewichtige Hunde, da das Wasser das Körpergewicht um ca. 65% entlastet).
  • Verbesserung der Beweglichkeit
  • Koordinationstraining
  • neurologische Stimulation
  • Herz- Kreislauftraining
  • Ausdauer- und Leistungssteigerung

Ablauf der Behandlung:

  • je nach Patienten erfolgt zunächst eine Gewöhnung an das neue Therapiegerät• Die meisten Hunde gewöhnen sich sehr schnell an die neue Therapieform und können meist schon in der Folgebehandlung mit dem eigentlichen Training anfangen.
  • Die Zeit pro Training wird jedes Mal individuell an die Tagesform des Hundes angepasst.
  • Bitte bringen Sie zu dieser Behandlung ausreichend Leckerli / Spielzeug und auch ein Handtuch mit. Gerade in den kalten Monaten hat sich ein Bademantel im Anschluss an die Behandlung bestens bewährt.

Weiteres zu: Physiotherapie

Unterwasserlaufband für Hundetherapie